zur Filmbeschreibung

MATANGI MAYA M.I.A.


Gro├čbritannien/ USA/ Sri Lanka 2017, Farbe, 93 Min., OmU
Regie: Steve Loveridge

MATANGI MAYA M.I.A. basiert auf einer Sammlung sehr pers├Ânlicher Videos, die Maya Arulpragasm und ihre engsten Freunde im Laufe der letzten 22 Jahre aufgezeichnet haben. Sie skizzieren Mayas bemerkenswerten Weg vom Einwandererkind in London zum international gefeierten Popstar M.I.A.
Inspiriert von ihren Wurzeln sammelte M.I.A. auf ihrer Reise allerorten Versatzst├╝cke und schuf daraus eine kunterbunte Identit├Ątscollage, ein akustisches Skizzenbuch, in dem sich tamilische Politik, Kunsthochschulpunk, Hip-Hop-Beats und die Stimme der multikulturellen Jugend vermischen.
Kompromisslos lie├č Maya bei all ihren Auseinandersetzungen mit der Musikindustrie und den Mainstream-Medien stets die Kamera mitlaufen, w├Ąhrend ihr Erfolg und ihre Ber├╝hmtheit zunahmen und sie zu einer der provokantesten und umstrittensten K├╝nstlerinnen der aktuellen Musikszene wurde.

Die englische, aus Sri Lanka stammende S├Ąngerin Matangi Arulpragasm ist eine der auff├Ąlligsten und auch umstrittensten K├╝nstlerinnen der Gegenwart. Was sie so besonders macht, zeigt ihr langj├Ąhriger Freund Steve Loveridge in seiner Dokumentation MATANGI MAYA M.I.A., die vor allem aus alten Homevideos besteht und nicht zuletzt deswegen nicht unbedingt kritisch ist, aber jederzeit pers├Ânlich und sehenswert. (programmkino.de)

So 3. bis Di 5. Februar t├Ąglich um 21.30 Uhr

Zum Seitenanfang