Kurzfilme

Kurz & Hessisch vor TRAUTMANN


In Erinnerung an Jonas Mekas
PORTRAIT JONAS MEKAS

mit Kunstwerken von Marta Minujin & Irena Haiduk

Regie: Tobias Sauer
Kassel nach 1945 – eine Zeit, in der Jonas Mekas mit Zigaretten Bücher kaufte. Bevor er zu einer Schlüsselfigur des US-amerikanischen Avantgardeflms wurde, war der während des Zweiten Weltkrieges aus Litauen gefüchtete Jonas Mekas in Lagern für „displaced persons“ untergebracht, u.a. in Kassel-Mattenberg… 2017 nimmt er an der documenta teil.
mehr ...