Kinderfilme

Vor den Kinderfilmen im Dezember läuft

der KinderKurzFilm


Verkehrte Welt

entstanden in der Projektwoche 2011 der Kurt-Moosdorf-Schule, Echzell.
Tanzende Aliens, kämpfende Schokoküsse und allerlei Gummigetier tummeln sich hier!
Dieses Tricklegefilm-Projekt wurde vom Medienprojekt-zentrum OFFENER KANAL GIESSEN durchgeführt und von Sandra Hoffmann betreut und ist Dezember jeweils vor den KinderKino-Filmen
um 15 Uhr zu sehen.


KLEINE HELDEN


Frankreich 2016, Farbe, 80 Min., FSK: o. A.
Regie: Anne-Dauphine Julliand
Mit Ambre, Camille, Tugdual, Charles und Imad

Trailer

Ambre, Camille, Charles, Imad und Tugdual leben für den Moment. Wir erleben mit ihnen ihre Spiele, ihre Freuden, ihr Lachen, ihre Träume und ihre Krankheit. Die fünf kleinen Protagonisten sind zwischen sechs und neun Jahren alt. Sie stecken voller Energie, doch haben sie im Vergleich zu anderen Kindern eine Besonderheit: Sie sind schwer krank, genießen die Gegenwart dafür aber umso mehr. Mit einer großen Portion Humor und Optimismus nehmen sie uns ein Stück auf ihrem Weg mit und zeigen uns ihre Welt.
KLEINE HELDEN ist ein abendfüllender Dokumentarfilm über die Kraft des Lebens. Darin begleitet die Regisseurin Anne-Dauphine Julliand fünf Kinder, die bereit sind, ihren Alltag, ihre Zweifel und Freuden mit uns zu teilen. Sie hat es geschafft, die Offenheit und Unschuld dieser erstaunlichen Kinder einzufangen, die wirklich zu den Helden des Alltags zählen. Denn ihre ernsthaften Krankheiten machen sie sehr reif für ihr Alter und haben ihnen eine Kraft gegeben, die den meisten von uns verborgen bleibt. Sie erkennen die Macht des Moments.
„ …ein lebensbejahender Film, der uns die Welt aus der Sicht von Kindern näher bringt. Bewegend, hoffnungsvoll und zutiefst ehrlich.“ (programmkino.de)

Fr. 30 November und Sa. 1. Dezember, jeweils um 15.30 Uhr

THILDA & DIE BESTE BAND DER WELT


Norwegen 2018, Farbe, 94 Min., FSK: o.A.
Regie: Christian Lo
Darsteller: Jonas Hoff Oftebro, Stig Henrik Hoff, Tage Johansen Hogness, Jakob Dyrud

Trailer

Grim und Aksel sind beste Freunde und träumen davon, als beste Band der Welt Musikgeschichte zu schreiben. Als sie zum norwegischen Rock-Championship eingeladen werden, ist ihr Ziel plötzlich zum Greifen nah. Doch sie haben zwei Probleme: Aksel kann nicht singen und für eine echte Band fehlt ihnen ein Bassist. Als beim Casting nur Thilda mit ihrem altbackenen Cello auftaucht, scheint der große Traum endgültig zu platzen …
„Ein bisschen märchenhaft, ein bisschen realistisch, aber auf jeden Fall temporeich und witzig – so sehen familienfreundliche Filme aus, besonders wenn sie aus Skandinavien kommen... Die Geschichte von den Kids, die – allen Hindernissen zum Trotz – durch Norwegen reisen, um an einem Bandwettbewerb teilzunehmen, ist eine gelungene Komödie für Groß und Klein.“ (programmkino.de)
Altersempfehlung der Jugendfilmjury der FBW: 9 bis 99

Mo 10. bis Mi 12. Dez täglich um 15 Uhr

PETTERSSON & FINDUS - FINDUS ZIEHT UM


Deutschland 2018, Farbe, 80 Min., FSK: o.A.
Regie: Ali Samadi Ahadi
Buch: Thomas Springer, nach den Büchern von Sven Nordqvist
Darsteller: Stefan Kurt, Marianne Sägebrecht, Max Herbrechter

Trailer

In der dritten Realverfilmung der Abenteuer von Pettersson und Findus zieht der Kater Findus in sein eigenes Haus. Am schönsten ist es trotzdem zusammen.
Findus ist wieder ein Stückchen gewachsen. Inzwischen ist der kleine Kater richtig groß geworden. Und mit seinen Turnübungen im Bett geht er Pettersson (Stefan Kurt) manchmal richtig auf die Nerven. Irgendetwas muss sich verändern. Beda Andersson (Marianne Sägebrecht) hat die springende Idee: Ein großer Kater braucht auch sein eigenes Haus, um sich wohl zu fühlen.
Gesagt, getan: Gemeinsam bauen Pettersson und Findus ein altes Klohäuschen zu einer gemütlichen Kater-Wohnung um. Komplett mit Federbett, Kater-Tür und schicken Tapeten. Während Findus die neue Freiheit in großen Zügen genießt, muss Pettersson feststellen, dass er Findus richtig vermisst. Und als nachts der Fuchs über den Hof streicht, merkt auch Findus auf einmal, dass er es vorher ganz gemütlich hatte an der Seite von Pettersson.
Freigegeben ohne Altersbeschränkung, empfohlen ab 5

Do 13. bis Sa 15. Dez täglich um 15 Uhr

CHARLES DICKENS. DER MANN, DER WEIHNACHTEN ERFAND


Irland/Kanada 2017, Farbe, 104 Min., FSK: ab 6
Regie: Bharat Nalluri
Darsteller: Dan Stevens, Christopher Plummer, Patrik Joseph Byrnes, Morfydd Clark

Trailer

Mit 31 Jahren hat Charles Dickens alles, was man sich wünschen kann: Ruhm als Schöpfer der Romane „Die Pickwickier“ und „Oliver Twist“, eine Frau und vier Kinder (das fünfte ist unterwegs), ein großes Haus in London... Das Einzige, was Dickens in den letzten anderthalb Jahren nicht mehr hatte, ist Erfolg: Seine letzten Bücher waren Flops und sein teurer Lebensstil hat seine Finanzen längst aufgezehrt – nicht zuletzt, weil ihm auch noch seine mittellosen Eltern auf der Tasche liegen. Ein Bucherfolg muss her; und zwar schnell. Dickens kommt eine Idee, auch der Titel ist schnell gefunden: „Ein Weihnachtslied“. Aber wie soll er es schaffen, das Buch in nur sechs Wochen zu schreiben, damit es rechtzeitig zu Weihnachten gedruckt werden kann? Hilfe bekommt Dickens ausgerechnet von demjenigen, den er sich als Bösewicht in seiner neuen Geschichte ausgedacht hat: dem Geizhals Scrooge…
Scrooge, der Geizhals. Die drei Geister der Weihnacht. Tiny Tim, der kleine Sohn des Buchhalters Bob Cratchett. Jeder kennt die Figuren aus Dickens’ berühmter Erzählung „Ein Weihnachtslied“. Doch wer weiß schon, wie es zu dieser zeitlosen Geschichte, die seit über 150 Jahren immer neue Generationen von Lesern in ihren Bann zieht, überhaupt kam? CHARLES DICKENS: DER MANN, DER WEIHNACHTEN ERFAND erzählt bildgewaltig und mit viel Humor, wie die berühmteste Weihnachtsgeschichte der Welt entstand – und auch, wie sie um ein Haar nicht entstanden wäre…
„Durch die umwerfende Ausstattung, tolle Kameraführung und genialen Lichtsetzungen kann man sich gut in das 19. Jahrhundert hineinversetzen, denn alles ist sehr detailverliebt und aufwendig in Szene gesetzt. Die Musik und das emotionale Spiel der Schauspieler sorgen dafür, dass man perfekt in den Film eintauchen kann.“ (FBW Jugend Jury)
„Der glänzend besetzte Film erweckt mit feinen Ideen auch die literarischen Figuren zum Leben und vereint Fantasy-Elemente und Sozialdrama. Mit kleinen, feinen Ideen und großer Schauspielkunst, den fantasievollen Bildkapriolen des Kameramanns Ben Smithard und der heimelig-hypnotischen Musik des Filmkomponisten Mychael Danna.“ (filmdienst.de)
Altersempfehlung der Jugendfilmjury der FBW: 9 bis 99

Do 13. bis So 16. Dez täglich 17.30 Uhr
Mo 17. bis Mi 19. Dez täglich um 15 Uhr

PHANTASTISCHE TIERWELTEN 2 - GRINDELWALDS VERBRECHEN


GB/USA 2018, Farbe, 134 Min. FSK: ab 12
Regie: David Yates
Darsteller. Johnny Depp, Kevin Guthrie, Carmen Ejogo, Eddie Redmayne

Trailer

Aus der Feder von J.K. Rowling entspringt die Filmreihe PHANTASTISCHE TIERWESEN, magische Abenteuer in einer Zeit vor Harry Potter. Am Ende des ersten Films wurde der mächtige Dunkle Zauberer Gellert Grindelwald (Johnny Depp) vom MACUSA (Magischer Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika) mit der Hilfe von Newt Scamander (Eddie Redmayne) festgenommen. Doch Grindelwald macht seine Drohung wahr und entkommt dem Gewahrsam. Er schart ein Gefolge um sich, das seine wahren Pläne nicht kennt: die Herrschaft reinblütiger Zauberer über alle nichtmagischen Wesen. Um Grindelwalds Pläne zu vereiteln, wendet sich Albus Dumbledore (Jude Law) an seinen ehemaligen Schüler Newt Scamander, der seine Hilfe zusagt, ohne sich über die Gefahren im Klaren zu sein. Liebe und Loyalität werden auf die Probe gestellt, selbst zwischen besten Freunden und innerhalb von Familien, während die magische Welt sich zunehmend spaltet.
Altersempfehlung der Jugendfilmjury der FBW: 12 bis 99.
Wegen Überlänge Eintritt 9, ermäßigt 8, Jgdl. 6 Euro

Do 2o. bis So 23. Dez täglich um 15 Uhr

DER NUSSKNACKER UND DIE VIER REICHE


USA 2018, Farbe, 99 Min., FSK: o.A.
Regie: Lasse Hallström, Joe Johnston
Darsteller/innen: Mackenzie Foy, Jayden Fowora-Knight, Keira Knightley

Trailer

Das 1816 veröffentlichte Kunstmärchen „Nussknacker und Mäusekönig“ des Romantikers E.T.A. Hoffmann inspirierte Tschaikowski zum klassischen „Nussknacker“-Ballett und diente bereits mehrfach als Vorlage für Animationsfilme, darunter die kanadische Produktion „Der Nußknacker-Prinz“ (1990) und eine „Barbie“-Version aus dem Jahr 2001. Nun kommt eine groß produzierte Disney-Realfilmadaption unter der Doppel-Regie von Joe Johnston und Lasse Hallström ins Kino, die mit fantasievoll ausgestalteten Sets und einer schlagfertigen Protagonistin verzaubert. Ein perfekter Familienfilm…
Altersempfehlung der Jugendfilmjury der FBW: 8 bis 99

Di 25. und Mi 26. Dez jeweils 15.30 Uhr
Do 27. und Fr 28. Dez jeweils um 17.15 Uhr

DER KLEINE DRACHE KOKOSNUSS - AUF IN DEN DSCHUNGEL


Deutschland 2018, Farbe, Animationsfilm, 80 Min., FSK: o.A.
Regie: Anthony Power

Trailer

Der kleine Drache Kokosnuss ist in Aufbruchsstimmung: Die Abfahrt ins Ferienlager steht kurz bevor! Junge Feuerdrachen und Fressdrachen treten gemeinsam eine Schiffsfahrt zu den Dschungelinseln an, um so den Teamgeist unter den beiden Drachenspezies zu stärken. Begleitet werden sie dabei von Feuerdrachenlehrerin Proselinde, dem Fressdrachen-Chefkoch und Kokosnuss‘ Vater Magnus. Feuerdrache Kokosnuss und sein bester Freund Oskar, der einzige vegetarische Fressdrache, finden es aber unfair, dass nur Drachen im Camp erlaubt sind. Sollen sie die Sommerferien ohne ihre beste Freundin, das Stachelschwein Matilda, verbringen? Kurzerhand schmuggeln sie Matilda als blinde Passagierin an Bord. Doch die Reise wird nicht nur zur Bewährungsprobe für unsere drei Helden, sondern für alle Teilnehmer. Das Schiff rammt einen Felsen und die Reisegruppe muss sich zu Fuß durch den Dschungel ins Feriencamp durchschlagen. Dabei wird der angestrebte Teamgeist auf eine harte Probe gestellt, denn der Dschungel birgt unbekannte Bewohner und Gefahren: Kokosnuss und seine Freunde begegnen geheimnisvollen Wasserdrachen und müssen eine fleischfressende Pflanze besiegen. Und das wird nur gelingen, wenn alle zusammenhalten
Altersempfehlung der Jugendfilmjury der FBW: 5 bis 8

Do 27. Dez bis Mi 2. Jan täglich um 15.30 Uhr