Zu Gast im Traumstern

Regisseur Thomas Frickel

mit
WUNDER DER WIRKLICHKEIT
Deutschland 2017, Farbe, 97 Min., FSK: ab 12
Regie: Thomas Frickel

mehr

Sorgfältig recherchierter Dokumentarfilm über den Rüsselsheimer Film- und Konzeptkünstler Martin Kirchberger, der 1991 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam.
Dezember 1991. In der Nähe von Heidelberg stürzt ein Propellerflugzeug vom Typ DC 3 in den Wald. 28 Menschen kommen ums Leben – ausnahmslos Mitwirkende eines satirischen Kurzfilmprojekts unter der Leitung des Rüsselsheimer Filmemachers Martin Kirchberger. Es ist der folgenschwerste Unfall, der sich je bei einer Filmproduktion ereignet hat. Der Autor und Regisseur Thomas Frickel setzt einem Freund Martin nun mit dem Dokumentarfilm WUNDER DER WIRKLICHKEIT ein würdiges filmisches Denkmal und thematisiert dabei auch, wie Kirchbergers spielerischem Bemühen um die Erweiterung der Erfahrungsräume durch die realen Verhältnisse Grenzen gesetzt wurden. Dadurch bietet der Film mehr als das respektvolle und facettenreiche Porträt eines außergewöhnlichen Konzeptkünstlers, der, dies machen die in enormer Rechercheleistung montierten Archivmaterialien klar, seiner Zeit durch seine ungewöhnlichen und teils subversiven Aktionen weit voraus war. WUNDER DER WIRKLICHKEIT ist zugleich die Milieustudie einer deutschen Provinzstadt in den 1980er Jahren und zeigt, wie junge Leute die Schlafmützigkeit ihrer Umgebung mit Kunst und Kultur aufzumischen versuchten. Dass dies nicht ohne Konflikte geschah, macht Frickel nicht nur in zahlreichen Gesprächen mit Weggefährten und Freunden Kirchbergers deutlich, sondern auch durch eigene Erinnerungen an eine Stadt, in der sich zwei Jahre nach der Flugzeugkatastrophe die „Rüsselsheimer Filmtage“ etablierten – ein renommiertes Kurzfilmfestival, das über Rüsselsheim hinaus bekannt ist und das sich noch heute dem verschreibt, wofür Martin Kirchberger mit ganzem Herzen stand: satirische Filmkunst. (FBW)
Zu Gast im Traumstern Regisseur Thomas Frickel
am Mi 30 Mai um 19.30 Uhr


CINEMA CONCETTA – ROLLE
DIE KURZFILME VON MARTIN KIRCHBERGER
Zusammenstellung und Entstehungsjahr dieser Rolle:
Deutschland 2018, 79 Min.
Darsteller: Erich Schaffner
Im Anschluss an WUNDER DER WIRKLICHKEIT zeigen wir den einzigartigen Einblick in das Schaffen der Gruppe Cinema Concetta rund um Martin Kirchberger, die das Rüsselsheim der 80er in Aufruhr versetzte. Erich Schaffner, ehemals Darsteller in „Kirchis“ Filmen, entdeckt mit uns das Archiv wieder: von brennenden Stühlen, übe die Kunst des Gurkensteckens, bis hin zu Bunkerlow, dem Film, der dem Team zum Verhängnis wurde.
Folgende legendäre Kurzfilme werden gezeigt:
SCHNEEWALZER – Kirchis Großeltern erzählen von früher, der Großvater spielt die Mundharmonika.
STUHL IN EXTREMSITUATIONEN – Eine Person in Asbestkleidung auf einem brennenden Stuhl.
DER STEIN – Wie bringt man einen über 300 kg schwerer Betonmonolithen zum Schweben?
SCHGAGULER – Über die Kunst des Gurkensteckens.
BRENDEL IN SPEIKERN – Zugegeben: Ein Kinostuhl drückt eher als ein Kneipenstuhl.
DER FLUSENSAMMLER – Ein Frankfurter Hausbesitzer schaut nach dem Rechten.
BUCHHOLZ BLEIBT – Käpt´n Buchholz zieht los und befestigt Bäume.
FRANKFURT FÜHLEN – Peter Paul Keller weiß: Die Architektur einer Stadt beeinflusst die muskuläre Entwicklung der Bevölkerung.
BUNKERLOW – Der satirische Anti-Kriegsfilm, der dem Filmteam zum Verhängnis wurde.
Nur am Mi 30. Mai um ca. 21.30 Uhr im Anschluss an WUNDER DER WIRKLICHKEIT und dem Gespräch mit Thomas Frickel.

Pressestimmen:
„…eine Huldigung an einen Freund, vor allem aber an ein Künstlerkollektiv, das sich anschickte, die Welt auf den Kopf zu stellen."
- film-rezensionen.de

„Mit 'Wunder der Wirklichkeit' setzt er dem Leben und Kunst-Werk Martin Kirchbergers und der jungen Rüsselsheimer Szene seiner Zeit ein anschauliches, gleichermaßen emotional nahegehendes wie kunsthistorisches Denkmal. Das stille steinerne Mahnmal, das die Absturzstelle des Flugzeugs und seiner Insassen im Wald markiert, steht nicht mehr einsam und allein. Neben 'Wunder der Wirklichkeit' bleiben auch Kirchbergers Filme, die zusammen mit Frickels Doku auf Tour gehen sollen.“
- kino-zeit.de

„Herausgekommen ist ein Film, der ganz ohne Voyeurismus zeigt, wie Menschen mit einer Tragödie umgehen. Und: "Wunder der Wirklichkeit" ist eine liebevolle Hommage an eine Künstler und seine Freunde, deren Leben viel zu früh endeten.“
- hessenschau.de