zur Filmbeschreibung

Programm für: Freitag 28.01.2022

DIE RETTUNG DER UNS BEKANNTEN WELT

Deutschland 2021, Farbe, 135 Min., FSK: ab 12
Regie: Til Schweiger
Darsteller: Til Schweiger, Emilio Sakraya, Tijan Mareim Bettina Lambrecht, Emily Cox, Herbert Knaup, Emma Schweiger

Auf den ersten Blick ist Paul ein ganz normaler Achtzehnja?hriger. Was keiner weiß: Paul ist bipolar. Er ist den radikalen Stimmungsumschwu?ngen in seinem Gehirn hilflos ausgeliefert. Als eine depressive Episode in einem Selbstmordversuch endet, muss ihn sein alleinerziehender Vater Hardy in ein Therapiezentrum fu?r psychisch kranke Jugendliche einweisen. In der Klinik trifft Paul auf Jugendliche, die ebenfalls mit psychischen Problemen zu ka?mpfen haben.  Er muss sich entscheiden: La?uft er weiterhin vor seiner Krankheit davon? Oder vertraut er den Menschen, die ihn lieben, so sehr, dass er endlich bereit ist, ihre Hilfe anzunehmen? Paul entscheidet sich fu?r die Liebe und fu?r die Erkenntnis, dass man eine psychische Erkrankung nicht alleine durchstehen muss. Denn das, was uns wirklich tra?gt, ist der Mut, unsere Schwa?chen zu zeigen und uns von denen helfen zu lassen, die wir lieben.

Mit HONIG IM KOPF gelang Til Schweiger das schwierige Kino-Kunststück, jenes heikle Thema Demenz zum ganz großen Publikumserfolg mit über 7 Millionen Besuchern zu machen. Nun greift er (als Koautor, Regisseur, Produzent und Hauptdarsteller) abermals eine Krankheit auf und wirbt in tragikomischer Form für Verständnis. Der jugendliche Held Paul (Emilio Sakraya) leidet an einer bipolaren Störung - so wie etwa 3 von 100 Menschen hierzulande, wie die Statistik weiß. Rührend versucht Vater Hardy (Til Schweiger) seinem kranken Sohn zu helfen - doch leichter gesagt als getan. Wie üblich hat Schweiger keinerlei Berührungsängste mit tiefergelegten Pointen und Furzhumor. Zugleich gelingt ihm mit souveräner Lässigkeit ein sensibles Drama, das berührt. Nicht zuletzt Dank dem angesagten Jungstar Emilio Sakraya, der als legitimer Nachfolger von Elyas M’Barek gehandelt wird.
(programmkino.de)

Do 2. bis Mo 6.. Dezember täglich um 18.15 Uhr
und und Mi 8. Dezember um 16 Uhr

Do 2. bis Di 7. Dezember täglich um 18.15 Uhr

Zum Seitenanfang